Forschungszentrum Borstel
Forschungszentrum Borstel

Programmbereich Asthma und Allergie

Experimentelle Pneumologie

Ausgewählte Projekte

Atemwegsepithel.

  • Die Umwandlung von Club-Zellen zu Mukus produzierenden Becherzellen ist ein Merkmal chronisch-entzündlicher Lungenerkrankungen und wird wesentlich durch Interleukin (IL)-13 vermittelt. In in-vitro Experimenten mit isolierten epithelialen Primärzellen und unter Zuhilfenahme von Mausmodellen wird die IL-13 abhängige Regulation dieser Prozesse untersucht sowie die Rolle des Transkriptionsfaktors Foxo3A bei der das allergische Asthma bronchiale charakterisierenden, epithelialen Immunantwort.
  • Exazerbationen werden i.d.R. durch Trigger ausgelöst, die zunächst eine epitheliale Antwort induzieren. Daher interessieren wir uns zum einen für die frühen epithelialen Antworten auf respiratorische Viren und zum anderen auf die Wirkung von Kohlenstoff-Nanopartikeln. Der Fokus liegt hier auf der immunmodulierenden Wirkung des Epithels und der hierüber potentiell induzierbaren Exazerbation eines allergischen Asthma bronchiale.
  • Glykoproteine aus dem parasitären Wurm Schistosoma mansoni werden im Hinblick auf deren potentiellen Einsatz zur Therapie von Allergien und Asthma geprüft. Hierbei steht die Interaktion u.a. mit humanen Epithelzellen in-vitro sowie die Prüfung der Wirksamkeit im Asthma-Mausmodell in-vivo im Vordergrund.

 

Mastzellen.

Im Rahmen eines Projekts zur gewebespezifischen Regulation der Mastzelldegranulation wird untersucht, wie die Mastzelldegranulation in situ reguliert wird und wie der Verlust gewebespezifischer Faktoren zum Verlust der Toleranz gegenüber Allergenen führt. FceRI-vermittelte Degranulation der Mastzellen wird in-vitro, ex-vivo und in-vivo induziert und analysiert. Die regulatorische Funktion der Tetraspaninproteine bildet den Fokus dieser Untersuchungen.

 

Basophile Granulozyten.

Basophile Granulozyten sind primär als entzündungsfördernde Zellen bekannt. Wir prüfen in unseren Arbeiten die Hypothese, basophile Granulozyten könnten im Rahmen des allergischen Asthma bronchiale eine anti-inflammatorische Wirkung besitzen.