Forschungszentrum Borstel
Forschungszentrum Borstel

Primärdaten speichern

Forschungsprimärdaten stellen, insbesondere in der biomedizinischen Forschung, das Rohprodukt aller wissenschaftlichen Tätigkeit dar. Auf ihnen aufbauend werden weitergehende Analysen durchgeführt und sie bilden die Grundlage für nachgeordnete, im Kontext verschiedener Primärdatensätze entwickelte Interpretationen.

Der für den Fortschritt von Wissenschaft unentbehrliche Diskurs in der wissenschaftlichen Gemeinschaft wird durch die Veröffentlichung von Forschungsprimärdaten und den daraus entwickelten Interpretationen eingeleitet. Der Sicherung der Qualität von Publikationen entsprechend der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis (BV „Selbstkontrolle in der Wissenschaft“ am FZB) kommt somit eine zentrale Bedeutung für die Sicherung von wissenschaftlichem Fortschritt zu.

Das Forschungszentrum Borstel hat eine Regelung zur Sicherung publizierter Forschungsprimärdaten beschlossen, die eine Belegbarkeit publizierter Daten gewährleisten und wissenschaftlichem Fehlverhalten vorbeugen soll. Die dort festgelegten verbindlichen Regeln zur Dokumentation von publizierten Forschungsprimärdaten Forschungsprimärdaten stellen eine einheitliche Vorgehensweise am FZB sicher und ermöglichen eine Überprüfung von publizierten Forschungsprimärdaten.

Um einen einheitlichen Qualitätsstandard der Dokumentation von Forschungsergebnissen zu gewährleisten, hat das Forschungszentrum Borstel ein verbindliches Laborbuch und Regelungen zur Dokumentation  eingeführt.