Pressemitteilungen 2019

Dreimal Note 1 bei 13 Biolaboranten

Bericht aus Basses Blatt vom 13.02.2019 / Katja Lassen

Dreieinhalb Jahre Ausbildung liegen hinter den 13 Biolaboranten, die sich selbst als Wilde 13 bezeichneten. Sie erhielten im Gartensaal des Herrenhauses in Borstel bei ihrer Entlassungsfeier ihre Zeugnisse und Gesellenbriefe.
Neben dem nötigen Basiswissen hätten sie in verschiedenen Forschungsgruppen sehr viel gelernt und sich eine gewisse Routine erworben. „Die Zukunftsaussichten sind hervorragend“, ließ Prof. Dr. Arnd Petersen als Leiter der Ausbildung am Forschungszentrum Borstel wissen.

Das Ergebnis der Prüfung kann sich durchaus sehen lassen. Gleich drei Absolventen schlossen mit der Gesamtnote eins ab. Prof. Stefan Ehlers, Direktor des Forschungszentrums Borstel, betonte, dass sich die Absolventen auch in Zukunft durch ihr erworbenes Wissen kein X für ein U vormachen lassen sollen. „Prüfen Sie, anstatt Fake-News zu glauben“, ermutigte er.

Folgende 13 Auszubildende haben die Prüfung bestanden:
vom Forschungszentrum Bors­tel (Leibniz Lungenzentrum), Borstel:

  • Lisa Grigoleit
  • Eike Heydorn
  • Arne Jodlauk
  • Kai Scharmberg
  • Masha-Melissa Spauszus
  • Daniel Speckmann
  • Linda von Borstel

von der Firma Euroimmun (Medizinische Labordiagnostika AG), Lübeck:

  • Finja Pannhoff,

von der LADR G​mbH (Medizinisches Versorgungszentrum, Dr. Kramer und Partner), Geesthacht:

  • Katrin Haack
  • Mayra Peters, Vanessa Witt

vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck:

  • Felix Baki

von der Hämatopathologie, Lübeck:

  • Heidi Schröder