Pressemitteilungen 2019

Hoch hinaus trotz Asthma! Borsteler Wissenschaftler auf dem Weg in den Himalaya

Dr. Nestor González Roldán arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsgruppe Allergobiochemie am Forschungszentrum Borstel und erforscht dort bioaktive Lipide und antigene Kohlenhydrate aus Allergenen, die für die Dynamik allergischer Atemwegsentzündungen relevant sind. Aber nicht nur beruflich dreht sich bei ihm vieles um Allergien und Asthma: 2011 wurde bei ihm eine Staubmilbenallergie festgestellt und im Jahr 2017 dann allergisches Asthma. Diese Diagnose war für Nestor ein Wendepunkt in seinem Leben. “Ich war eigentlich immer sehr sportlich und war schon seit ich denken kann in den Bergen unterwegs. Aber im Laufe der Jahre habe ich mein Hobby arbeitsbezogen immer weiter vernachlässigt, bin immer seltener in den Bergen gewesen und habe wenig Sport gemacht. Nachdem meine Mutter jedoch 2015 schwer erkrankte und ich kurz danach erfahren habe, dass ich Asthma habe, wusste ich: So geht es nicht weiter! Alles geht so schnell vorbei und ich möchte mich von der Krankheit nicht ausbremsen lassen.“

Seitdem ist Nestor González Roldán wieder aktiv und hat bereits einige hohe Gipfel erklommen. Zuletzt war er im August im Elbrus Gebirge und hat dort die zwei höchsten Gipfel (Westgipfel 5642m, Ostgipfel 5621m) erfolgreich gemeistert. Aktuell ist er auf dem Weg nach Nepal, um im Himalaya zwei 6.000 Gipfel zu erklimmen. Kommen Sie mit ihm in die Berge und verfolgen seine Tour hier: hochhinaus.fz-borstel.de