Nach einem durch die Studienstiftung des deutschen Volkes geförderten Studium der Humanmedizin und der Physik in Berlin, Freiburg und Kapstadt absolvierte Florian Maurer die Promotion zum Dr. med. sowie die Ausbildung zum Facharzt für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie am Institut für Medizinische Mikrobiologie der Universität Zürich. Im Anschluss an eine klinische Ausbildungsstation in der Kinder- und Jugendmedizin baute er am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE) das Antibiotic Stewardship (ABS) Team auf. Zu seinen wissenschaftlichen Interessen zählen die Aufklärung von Resistenz- und Virulenzmechanismen in extrem-resistenten (XDR-) Tuberkulosestämmen und atypischen Mykobakterien sowie die Entwicklung von neuen Antiinfektiva. 2017 erhielt das ABS-Team die Auszeichnung für Patientenorientierung und Patientensicherheit des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, 2019 wurde PD Dr. Maurer mit dem BD Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie ausgezeichnet. Seit 2019 ist er zudem Core Group Member der European Laboratory Initiative der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Das NRZ für Mykobakterien gehörte zu den ersten Referenzzentren in Deutschland und ist seit jeher am Forschungszentrum Borstel beheimatet. Seit 1996 ist es zusätzlich als „Supranational Reference Laboratory" (SRL) der Weltgesundheitsorganisation ausgezeichnet. Neben der Diagnostik stehen die Epidemiologie und die Entwicklung, Verbesserung und Bewertung von neuen Techniken zur schnelleren Diagnose von Tuberkulose (TB) im Fokus der Arbeit. Zusätzlich dazu konzentriert sich die Forschung auf Antibiotikaresistenzen, die Entwicklung neuer Wirkstoffe sowie die Übertragung der TB in Niedrig- und Hochinzidenzländern. Pro Jahr werden ca. 14.000 Proben zum Nachweis und zur Identifizierung von Mykobakterien sowie zur Empfindlichkeitsprüfung am Zentrum untersucht und zudem mehr als hundert Gäste jährlich in allen Bereichen der TB Diagnostik trainiert.

„Ich bin sehr dankbar, dass mir die Leitung eines so traditionsreichen, international hoch angesehenen Diagnostiklabors übertragen wurde. Das Forschungszentrum Borstel bietet eine weltweit einzigartige Möglichkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Grundlagenforschern, Diagnostikexperten und Klinikern auf dem Gebiet der Tuberkulose. Die Neuberufung des NRZ für Mykobakterien war eine Gemeinschaftsleistung des gesamten Teams und ich freue mich sehr auf die spannende Arbeit, die vor uns liegt.“, so Dr. Maurer.

Kontakt:

PD Dr. med. Florian Maurer
Nationales Referenzzentrum für Mykobakterien
Parkallee 18 23845 Borstel
Telefon: 04537/188 2110
Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.